Der Orden der Drachenritter, das 
			Fantasy-Rollenspiel Legends of Aylann!
 
In dieser Rubrik findet man das Forenrollenspiel Legends of Aylann.
 
Heiliger Orden der Zwölf (Sha´Nurdra)


1) Hintergrund

In Anlehnung an die Drenai Saga von David Gemell, in der es einen "Heiligen Orden der Dreißig" gibt, der aus dreißig Paladinen besteht, die die Fähigkeit besitzen, in Gedanken miteinander zu kommunizieren und in Meditation über das Land zu schweifen, sollte in Legends of Aylann eine Gilde gegründet werden, die aus einem Dutzend Kriegerpriester besteht. In den Erzählungen von David Gemell besteht dieser Orden eigentlich ewig, da immer ein Mitglied der "Dreißig" ausgesandt wird, um einen neuen Orden zu gründen, wenn sich die anderen Neunundzwanzig selbstlos für das Gute in die Schlacht werfen.

2) Geschichte des "Heiligen Ordens der Zwölf"

95 n.D. Einige Ritter des Ordens erkannten schon frühzeitig die Bedrohung, die sich aus den Verlockungen des Bösen erheben könnte und wandelten aus diesem Grunde in strengem Glauben an den Gott Paladin des Gerechten stets auf den Pfaden des Guten. Sie hielten sich stets an ihre Prinzipien und gelobten, das Böse stets mit all ihrer Macht zu bekämpfen und stellten dem Herrscher ihre Dienste zum Wohl des Reiches anheim. Nachdem sich zwölf Glaubensbrüder gefunden hatten, die sich treu zur Seite standen und es sich erwiesen hatte, dass Paladin selbst ihnen wohlgesonnen schien - er gewährte ihnen mit dem Kriegshammer eine mächtige magische Nahkampfwaffe und offenbarte ihnen eine besondere Fähigkeit, die Gabe, über eine Art telepathisches Band miteinander zu kommunizieren - erhielten sie alsbald von König Lluth, dem Nachfolger Königin Elidas, die Erlaubnis, einen eigenen Orden zu gründen, den "Heiligen Orden der Zwölf". Diese Vereinigung von Kriegerpriestern, die im Umgang mit der Waffe ebenso bewandert waren, wie im Umgang mit dem Wort sollte in den folgenden Jahren durch andauernde Kämpfe für das Gute schnell zu großem Ruhm und großer Ehre gelangen.

521 n.D. Die Abordnung der Drachenritter, die nach den geschlossenen Friedensverträgen nach Sha´Nurdra zog, wurde auch begleitet von Vertretern des Paladinordens, die dort um die Erlaubnis baten, ihren ersten Tempel in der Elfenstadt bauen zu dürfen. Diese Bitte wurde von den grundsätzlich nicht religiösen Elfen zwar anfangs mit Skepsis betrachtet; da aber auch Elfen unter den Paladinen vertreten waren, die es zudem verstanden, die Beweggründe des Ordens glaubhaft darzulegen, wurde sie schließlich gewährt.

569 n.D. Während des Krieges gegen den abtrünnigen Drachenritter Tantalus und seine Horden war auch der Orden der Zwölf von schweren Verlusten betroffen und es war den Paladinen nicht möglich, in diesen dunklen Jahren weitere Glaubensbrüder zu finden, die ihr Sein dem Kampf gegen das Böse verschreiben wollten. So war es absehbar, dass der letzte Kampf gegen Tantalus unter König Chivalric auch der letzte Kampf der Paladine sein sollte und nach der vernichtenden letzten Schlacht wurde keiner der Kriegerpriester mehr lebend gesehen und man erklärte alle für tot und den Orden für aufgelöst. Niemand ahnte, dass es dem letzten Überlebenden der Paladine, wenn auch schwerverletzt, gelungen war, aus Dragonia zu fliehen, um die Geheimnisse des Ordens zu retten und den Grundstein für eine Neugründung in ferner Zukunft zu legen. Und so geriet der Orden in den folgenden Jahrhunderten mehr und mehr in Vergessenheit...

1373 n.D. Elessar Eledhwen, ein Priester des Ordens des Lichts im Silmataurea, dem Wald des Sternenlichts in einem Reich östlich von Isua, reiste nach Dragonia und erfuhr dort von den Plänen zur Neugründung einer Paladingilde, die sein langjähriger Freund Kjeldor, ein Soldat der Armee von Nuru und Graham, der erste Paladin Dragonias, gefasst hatten. Der Orden des Lichts, dem Elessar angehörte, war Jahrhunderte zuvor gegründet worden, nachdem der Letzte der Paladine Zuflucht und Hilfe an eben jenem Ort gefunden hatte und Elessar, der in seinem Orden ebenfalls als Paladin galt und stets auf der Suche nach weiteren Spuren und Artefakten des alten Ordens der Zwölf war, beschloss, sich den beiden anzuschließen und ihre Pläne tatkräftig zu unterstützen, da er aufgrund seiner bisherigen Erlebnisse überzeugt war, dass die Neugründung des Heiligen Ordens bevorstünde.


3) Gildensitz

Paladin-Tempel in Sha´Nurdra, Außenposten: andere Kirchen in Dragonia





Aufnahmebedingungen:
- Glaube an Paladin (für das Gute einstehen, gegen das Böse kämpfen)
- Geduld und Besonnenheit (Grundsatz: erst reden, dann kämpfen)
- Gerechtigkeit, Uneigennützigkeit und Hilfsbereitschaft
- Gute Gesinnung (Spieltiefe!)
- Teilnahme an einem Mini-Abenteuer, Ziel: Entdeckung der Gabe
- Aufnahmegebühr 200 GM



Weitere Informationen über die Gilden findet ihr hier



Zurück


 



Toplisten